1. Zahnärztliche Fortbildung trifft Natur- und Artenschutz
an den Victoriafällen und in Botswana

„Neue Konzepte in der Zahnheilkunde“
Parodontologie – Implantologie – Funktion – Ästhetik – Kommunikation – Marketing
01. – 09. September 2017

S-A-F-A-R-I KONGRESS IN BOTSWANA: S-A-F-A-R-I.de

„S-A-F-A-R-I“steht für:

W3 Headline

W3 Headline

Die Natur als Inspirationsquelle für den Erfolg in der täglichen Praxis




W3 Headline

W3 Headline

SAVE

Franz Weiß als Geschäftsführer des Munich Implant Study Clubs engagiert sich seit einigen Jahren für die Natur- und Artenschutzprojekte des SAVE Wildlife Conservation Funds.

Es ist ihm ein großes Anliegen im Rahmen der Kongressreise auch den Teilnehmern die Visionen und Ziele der gemeinnützigen Stiftung nahezubringen. 

Zu diesem Zweck beinhaltet das Programm den Besuch des SAVE Kinderprojekts Bana Ba Ditlou – „Kinder der Elefanten“ in Kasane

Im Mittelpunkt steht die Förderung der Natur- und Umweltbildung benachteiligter Kinder, um ihnen eine nachhaltige Zukunftsperspektive in ihrer Heimat zu ermöglichen.

Lars Gorschlüter, der Gründer der Stiftung persönlich, wird das Projekt vorstellen. Bei dieser Gelegenheit wollen der M.I.S.C.® und die Teilnehmer des Kongresses einen Spendenscheck für die Kinder überreichen. 

Vorgesehen ist, dass jeder Kongressteilnehmer eine Spende in Höhe von 200 Euro beiträgt.

SAVE setzt sich für eine friedliche Koexistenz von Mensch und Wildtier ein

Der SAVE Wildlife Conservation Fund ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Wülfrath (D) und setzt sich gezielt für die globale und nachhaltige Förderung des Natur- und Artenschutzes ein.

Die Schwerpunkte liegen auf dem Schutz der Lebensräume bedrohter Wildtiere überwiegend in Afrika und insbesondere Botswana.

Die Vision von SAVE ist es, das Aussterben der Wildtiere und die Vernichtung ihrer Lebensräume zu stoppen – beginnend in Afrika (speziell in Botswana und im Kongo). Deshalb will SAVE insbesondere die hilfsbedürftigen Kinder und Jugendlichen in den ländlichen Gebieten Afrikas unterstützen und ihnen Umweltbildung vermitteln.

Der Zweck der Umweltbildung ist, die Kinder für die Vorteile einer friedlichen Koexistenz von Menschen und Wildtieren zu begeistern. SAVE möchte ihnen die Vorteile der Erhaltung ihrer natürlichen Ressourcen näher bringen, ihnen durch mehr Einblick in die Problematik ein Verständnis für dieses lokal und auch global wichtige Thema vermitteln und somit eine bessere Zukunft ermöglichen. Durch eine gestärkte Persönlichkeit, Umweltbildung und das Aufzeigen von Berufsmöglichkeiten im Bereich des nachhaltigen Ökotourismus will SAVE den Kindern bessere Zukunftsperspektiven aufzeigen, den Ökotourismus unterstützen und somit letztendlich seiner Vision, “den Artenschutz zu fördern”, näher kommen.

Ein von SAVE eigens entwickeltes Lehrprogramm – bestehend aus Entwicklungshilfe und Umweltbildung – wird zum einen in von SAVE geführten Kinder- und Jugendzentren in Botswana und im Kongo durchgeführt. Zusätzlich vermittelt SAVE sein Lehrprogramm auch an Vor- und Grundschulen, die am Rande der Nationalparks oder Wildtiergebiete in Botswana liegen.

Zur Erreichung seiner Ziele und damit zur Erfüllung seiner Vision arbeitet SAVE  mit starken Partnern zusammen. Diese unterstützen SAVE auch bei der Eingliederung von Zentren in die dörflichen Strukturen.

Mehr über SAVE erfahren Sie hier:

SAVE Wildlife SAVE Wildlife Kids

Kinder der Elefanten

Bana Ba Ditlou heißt übersetzt „Kinder der Elefanten“. Das Kinderprojekt liegt im Norden Botswanas nahe der Stadt Kasane und damit mitten im größten aktuell entstehenden Naturschutzgebiet der Welt, dem KAZA-Nationalpark. 

Es ist das Gebiet mit der weltweit größten Elefantenpopulation, die in großen Herden das Gelände durchzieht. Gleichzeitig aber wachsen am Rande des Schutzgebiets viele vernachlässigte, unterernährte, kranke und arme Kinder auf, ohne Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

Aufgabe und Mission des Kinderprojekts ist es, diesen Kindern eine nachhaltige Perspektive zu geben. Der Elefant mit seinem starken Familienverband steht als Symbol für den Schutz dieser Kinder. Neben regelmäßigen Mahlzeiten, ärztlicher Versorgung und Zuwendung, steht die Natur- und Umweltbildung im Zentrum des Engagements. 

Die Kinder, die oft keinen Zugang zu ihrer natürlichen Umgebung haben und wilde Tiere meist nur als Bedrohung sehen, sollen sich frühzeitig für die Natur begeistern und ihre phantastische Vielfalt schätzen lernen. Als mögliche spätere Ranger können sie nachhaltig vom Tourismus profitieren und stolz auf ihr wunderbares Land sein.

 

„Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.“ 

Albert Einstein

Mehr über SAVE erfahren Sie hier:

SAVE Wildlife SAVE Wildlife Kids

Eine Chance für Afrikas Kinder und Wildtiere

Der KAZA- Nationalpark

Bildnachweis Wikipedia: Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area (KAZA)

Im südlichen Afrika entsteht seit 2012 das weltweit größte, zusammenhängende und sich über 444.000 km2 erstreckende Naturschutzgebiet, der KAZA- Nationalpark.

Erstmals in der Geschichte haben sich 5 Länder im südlichen Afrika einem gemeinsamen Ziel verpflichtet: Die Erweiterung der Lebensräume der Wildtiere, die ihre traditionellen Wanderungen nun ungehindert über Staatsgrenzen hinweg wieder aufnehmen können.

KAZA bedeutet Kavango Zambezi Transfrontier Conservation Area, die aktuell beteiligten Länder sind Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe.

Das Gebiet beheimatet die größte Elefantenpopulation Afrikas, bietet Naturwunder wie die Viktoriafälle und das Okavango-Delta mit einer einmaligen Artenvielfalt.

Der riesige Naturpark KAZA ist ein Projekt zum Wohle des Menschen und zugleich für den Natur- und Artenschutz. Das grenzübergreifende Naturschutzgebiet ermöglicht eine nachhaltige regionale Wirtschaftsentwicklung durch den Tourismus, dient der Armutsbekämpfung in Afrika und sichert zugleich den Erhalt der Biodiversität. 

KAZA gilt demnach zu Recht als einmalige historische Chance für das südliche Afrika.

Mehr über KAZA erfahren Sie hier:

SAVE Wildlife SAVE Wildlife Kids

Franz Weiß

Dr. Nicole Weiß

SAVE sucht Schirmherren für seine Projekte.

Werden Sie aktiv als Schirmherr oder Unterstützer von SAVE. Tragen Sie bei zum Schutz von Mensch und Natur.

„Wir selbst müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen“

- Mahatma Gandhi

 

Wir haben es in der Hand, etwas zu bewegen!

Franz Weiß ist Schirmherr des SAVE-Tüpfelhyänen-Projekts

Für das Hyänenprojekt im Einsatz ist Torsten Bohm, ehemaliger Doktorand am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW). Das Forschungsgebiet liegt im Odzala-Kokoua Nationalpark, seine Doktorarbeit erfolgte mit Unterstützung von SAVE, IZW und Franz Weiß.

Forschungsergebnisse des Tüpfelhyänen-Projekts von Torsten Bohm

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht (Teil 1-3) von Torsten Bohm. 

Projektspende

 

 

 

 

Zwölf stimmungsvolle Fotos von Afrikas faszinierender Wildnis präsentiert der  SHARE FOR SMILES-Kalender für 2017: Ein spielendes Löwenbaby in Botswana, die Viktoriafälle in Zimbabwe, spielende Elefanten im Südafrika.

Der gemeinnützige Verein SHARE FOR SMILES e.V. unterstützt Bildungsprojekte in Subsahara-Afrika und setzt sich so für nachhaltige Perspektiven bedürftiger Kinder ein.

Mit diesem Kalender fördert der Verein die Kinderprojekte des SAVE Wildlife Conservation Funds, in die 100% des Erlöses fließen.

Den Kalender 2017 können Sie ab sofort bestellen, eine Bereicherung für Ihr Büro, für Kunden, Verwandte und Freunde. Damit übernehmen Sie privat oder mit Ihrem Unternehmen sozialgesellschaftliche Verantwortung als Fundament nachhaltiger Unternehmensführung.

König & Weiß Dentaltechnik und die GZFA schenken ihren Kunden zu Weihnachten den SHARE FOR SMILES-Kalender für 2017 und unterstützen damit auch dieses Jahr den SAVE Wildlife Fund.

Unter folgendem Link können Sie den Kalender bestellen.

W3 Headline

W3 Headline

W3 Headline

Programm 2017

Abflug aus Deutschland

Ankunft Victoria Falls über Johannesburg/Registrierung

„Wie viel Diagnostik braucht der Mensch?“

08:30-10:00

Prof. Dr. Joachim S. Hermann


Biologische Prinzipien als Basis für den Langzeiterfolg

10:00-10:30

PAUSE


10:30-12:30

Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Meyer


Allgemeinmedizinische Krankheitsbilder aufgrund von Kaufunktionsstörungen – interdisziplinäre diagnostische und therapeutische Aspekte der Zahnmedizin.

12:30-13:30

PAUSE


13:30-15:30

ZA Michael J. Weiß


CMD-Konzept – vom dysgnathen horizontalen zum eugnathen vertikalen Kaumuster

15:30-16:00

PAUSE


16:00-17:30

Prof. Dr. Joachim S. Hermann


Parodontitis-Konzept: Implantate beim Parodontitis-Patienten – Hochrisiko oder vorhersagbare Therapie?

17:30-18:30

Alle Referenten


MESSAGE OF THE DAY

„Wie viele Implantate braucht der Mensch?“

08:30-10:30

Prof. Dr. Joachim S. Hermann


Implantat-Konzept – Von der Spätimplantation zur Sofortimplantation

10:30-11:00

PAUSE


11:00-13:00

Dr. Marc Hinze


Das Einzelzahnimplantat - Herausforderung und Grenzen

13:00-14:00

PAUSE


14:00-16:00

ZA Michael J. Weiß


Der zahnlose Patient (all-on-4® Konzept) - Herausforderung und Grenzen

16:00-16:30

PAUSE


16:30-17:30

Dr. Marc Hinze


Der zahnlose Patient (all-on-6/8 Konzept) – Herausforderung und Grenzen

17:30-18:30

Alle Referenten


MESSAGE OF THE DAY

„Wie viel Mensch braucht die Natur?“

10:00

Straßentransfer nach Kasane/Botswana


13:00

Besuch Kinderprojekt SAVE Wildlife Conservation Fund „Bana Ba Ditlou“ mit dem Gründer Lars Gorschlüter


17:00

Ankunft Chobe Game Lodge


„Wie viel Keramik braucht der Mensch?“

08:30-10:30

Dr. Harald Fahrenholz


Keramik als Werkstoff in der Zahnheilkunde – Implantat, Abutment, Krone – Teil I

10:30-11:00

PAUSE


11:00-12:30

Dr. Harald Fahrenholz


Keramik als Werkstoff in der Zahnheilkunde – Implantat, Abutment, Krone – Teil II

12:30-13:30

PAUSE


13:30-15:30

 

Dr. Jochen Mellinghoff


Wie integriere ich Keramikimplantate in mein Praxiskonzept? Vom Wunsch zum gelebten Praxisalltag.

15:30-16:00

PAUSE


16:00-17:30

 

Dr. Jochen Mellinghoff


Einteilige- und zweiteilige Keramikimplantate-Verschiedene Indikationen. Wann verwende ich welchen Typ?

17:30-18:30

Alle Referenten


MESSAGE OF THE DAY

„Wie viel Unternehmertum braucht der Mensch?“

08:30-10:30

Dr. Ralf E. Schauer


Erfolgskonzepte in der Zahnarztpraxis – von der klassischen Einzelpraxis zum MVZ – Teil I

10:30-11:00

PAUSE


11:00-13:00

Dr. Ralf E. Schauer


Erfolgskonzepte in der Zahnarztpraxis – von der klassischen Einzelpraxis zum MVZ – Teil II

13:00-14:00

PAUSE


14:00-15:30

ZA Michael J. Weiß


Patientenkommunikation – welche Wege führen zum optimalen Ziel?

15:30-16:00

PAUSE


16:00-18:30

Prof. Dr. Joachim S. Hermann und alle Referenten


MESSAGES OF THE WEEK – PERSPECTIVES 2018


Rückflug nach Deutschland von Kasane über Johannesburg

POST - Programm optional

Ankunft in Deutschland


Programmänderungen vorbehalten



Fortbildungspunkte:

Für diese Veranstaltung werden entsprechend der Bewertungstabelle
der BZÄK/DGZMK 32 Fortbildungspunkte vergeben.

 

 

 



W3 Headline

locations

W3 Headline

W3 Headline

W3 Headline

Reiseorganisation



Die Reiseorganisation und die Durchführung des gesamten M.I.S.C.® S-A-F-A-R-I Kongress 2017 “Konzepte in der Zahnheilkunde”, einschließlich aller optionaler Zusatzleistungen, erfolgen durch MAKALALI – African Exclusive Tours in München als Reiseveranstalter.

Aufgrund der exklusiven Lage der beiden Kongressorte und der damit verbundenen begrenzten Kapazitäten von Anreisemöglichkeiten und Unterkünften, wird der Kongress als Komplettprogramm angeboten:

Nachtflug mit South African Airways von Deutschland nach Johannesburg und weiter am nächsten Morgen nach Victoria Falls. Sie wohnen im legendären Victoria Falls Hotel mit Ausblick auf die berühmte Grenzbrücke direkt an den Wasserfällen. Neben der 2-tägigen zahnärztlichen Fortbildung, bietet das Rahmenprogramm interessante Aktivitäten wie eine Bootstour auf dem Zambezi Fluss und einen Spaziergang entlang der Schlucht. Im Anschluss an den Aufenthalt in Victoria Falls erfolgt der Transfer nach Botswana.

Entlang des Weges besuchen Sie das Kinderprojekt des SAVE Wildlife Conservation Funds „Bana Ba Ditlou“ in Kasane, mit Führung durch den Gründer der Stiftung Lars Gorschlüter und gemeinsamer Spendenübergabe. Im Anschluss erreichen Sie die Chobe Game Lodge und nehmen erneut an der 2-tägigen zahnärztlichen Fortbildung teil. Frühmorgens und abends haben Sie Gelegenheit, an einer Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss und einer Pirschfahrt teilzunehmen. Der Chobe Nationalpark ist bekannt für seine riesigen Elefantenherden, die gelegentlich den Fluss durchschwimmen, um die fruchtbaren Weidegründe zu erreichen. Nach Ihrer Fortbildungsreise erreichen Sie Ihren Rückflug ab Kasane über Johannesburg nach Deutschland.

Für die Verlängerung des Aufenthalts im südlichen Afrika bietet MAKALALI African Exclusive Tours noch einige interessante Anschlussprogramme an. 

Hier geht's zur Kongressreise in der Kurzübersicht:



W3 Headline

W3 Headline

W3 Headline

W3 Headline

 

Prof.D Dr. med. dent.D habil.CH Joachim S. HERMANN, FICOIUSA, FITICH, FPFAUSA

Berufliche Laufbahn

  • 1987 Zahnärztliche Approbation an der Universität Tübingen
  • 1988 Promotion
  • 1988 - 1994 strukturierte Postgraduiertenausbildung in Allgemeinzahnmedizin, Parodontologie und Implantologie an der Universität Basel (CH)
  • 1994 Fachzahnarzt SSO für Parodontolgie / Implantologie
  • 1994 - 1996 full-time Forschungsaufenthalt an der University of Texas Health Science Center at San Antonio (UTHSCSA/USA) als Visiting Assistant Professor
  • seit 1997 Clinical Assistant Professor
  • 2003 Habilitation auf den Gebieten Parodontologie, Implantologie und Restaurativer Zahnmedizin inklusive der Erteilung der akademischen Lehrbefugnis (venia docendi) an der Universität Basel (CH)
  • Forschungsschwerpunkte Parodontologie, Implantologie, "Guided Bone Regeneration" (GBR) sowie Ästhetische Zahnmedizin
  • Awards
    1996, 1997, 2004
    [CH] "André Schroeder Research Award for the Promotion of Oral Implantology"
    1999
    Fellowship vom "International Congress of Oral Implantologists" ICOI [USA])
    2003
    Fellowship vom "International Team of Implantology" (ITI [Switzerland])
    2005
    Fellowship der "Pierre Fauchard Academy" (PFA [USA])
    2003
    "Best Article Award" des Jahres 2001 im "International Journal of Oral and Maxillofacial Implants"  durch die Academy of Osseointegration (AO [USA])
  • 2010 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor an der Universität Greifswald
  • Er arbeitet schwerpunktmäßig in der Privatpraxis in München.
  • seit 2014 Wissenschaftlicher Direktor des M.I.S.C.® und Referent für Parodontologie und Implantologie
  • Im Bereich der o.g. Expertisen ist Prof. Hermann zudem als Referent national und international tätig.
 

Franz Weiß

Berufliche Laufbahn

Zahntechniker

  • 1988 Gründung der Wolfram König & Franz Weiß Dentaltechnik GmbH, München
    Schwerpunkt: KFR - Komplette funktionelle und ästhetische Rekonstruktionen
  • 1990-1998 Organisation und Leitung zahlreicher Workshops für Zahntechniker:
    Modellgusstechnik, Totalprothetik, Aufwachstechnik, Implantat-Prothetik,
    Vollkeramik für Front- und Seitenzahnästhetik, Veneers.
    Referenten: Klaus Dittmar, Jürg Stuck, Hans-Joachim Lotz, Ullrich Werder, Thilo Vock, Willi Geller, Klaus Müterthies, Pinhas Adar, Claude Sieber, Marco Beschizza.
  • 1997- 2001 Entwicklung und Gründung der Patienteninformations- und Empfehlungsportale
    www.gzfa.de, www.zirkon.de, www.high-dent-munich.de 
    www.implant24.com, www.dros-konzept.com
  • 2004 Gründung GZFA GmbH, Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik, München 
    Entwicklung DROS®-Schienentherapiekonzept 
  • 2004 Gründung CMD-Institut München
    Fort- und Weiterbildung für Zahnärzte und Zahntechniker
    Leitung und Referent der DROS®-Workshops 
  • 2011 Schirmherr SAVE-Tüpfelhyänen-Projekt im Kongo
  • 2013 Gründung M.I.S.C.® Munich Implant Study Club

W3 Headline

 

Dr. med. dent. Harald Fahrenholz

Berufliche Laufbahn

  • 1974 Approbation als Zahnarzt an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1974 - 1978 Assistenzzeiten bei Prof. Dr. Dr. Brachmann, TU München und Dr. Kraus, München
  • 1978 - 2005 Eigene Praxis in Grünwald bei München
  • 2001 - 2007 Stellvertretender Leiter des CMF Instituts/Wien
  • 2001 Zertifizierung Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (BDIZ)
  • seit 2007 - heute Leiter des Wiener Zentrum für Zahnästhetik
  • Referententätigkeit für den Bereich Implantate und Implantatprothetik im In- und Ausland
 

Prof.D Dr. med. dent.D habil.CH Joachim S. Hermann, FICOIUSA, FITICH, FPFAUSA

Berufliche Laufbahn

  • 1987 Zahnärztliche Approbation an der Universität Tübingen
  • 1988 Promotion
  • 1988 - 1994 strukturierte Postgraduiertenausbildung in Allgemeinzahnmedizin, Parodontologie und Implantologie an der Universität Basel (CH)
  • 1994 Fachzahnarzt SSO für Parodontolgie / Implantologie
  • 1994 - 1996 full-time Forschungsaufenthalt an der University of Texas Health Science Center at San Antonio (UTHSCSA/USA) als Visiting Assistant Professor
  • seit 1997 Clinical Assistant Professor
  • 2003 Habilitation auf den Gebieten Parodontologie, Implantologie und Restaurativer Zahnmedizin inklusive der Erteilung der akademischen Lehrbefugnis (venia docendi) an der Universität Basel (CH)
  • Forschungsschwerpunkte Parodontologie, Implantologie, "Guided Bone Regeneration" (GBR) sowie Ästhetische Zahnmedizin
  • Awards
    1996, 1997, 2004
    [CH] "André Schroeder Research Award for the Promotion of Oral Implantology"
    1999
    Fellowship vom "International Congress of Oral Implantologists" ICOI [USA])
    2003
    Fellowship vom "International Team of Implantology" (ITI [Switzerland])
    2005
    Fellowship der "Pierre Fauchard Academy" (PFA [USA])
    2003
    "Best Article Award" des Jahres 2001 im "International Journal of Oral and Maxillofacial Implants"  durch die Academy of Osseointegration (AO [USA])
  • 2010 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor an der Universität Greifswald
  • Er arbeitet schwerpunktmäßig in der Privatpraxis in München.
  • seit 2014 Wissenschaftlicher Direktor des M.I.S.C.® und Referent für Parodontologie und Implantologie
  • Im Bereich der o.g. Expertisen ist Prof. Hermann zudem als Referent national und international tätig.
 

Dr. med. dent. Marc Hinze

Berufliche Laufbahn

  • 2005 Zahnärztliche Approbation und Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg i. Br.
  • 2006 - 2007 Assistenzzahnarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Freiburg i. Br. (Prof. Dr. Dr. Strub)
  • 2007 – 2009 Praxis Dres. Bolz - Wachtel - Hürzeler - Zuhr; Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie (IPI), München
  • 2009 – 2012 BolzWachtel DentalClinic; Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie (IPI), München
  • 2010 zertifizierter Spezialist für Parodontologie® (DGPARO)
  • 2011 zertifizierter Spezialist für Parodontologie® (EDA)
  • 2012 – heute in eigener Praxis: Implantatpraxis & Ästhetische Zahnheilkunde in Gräfelfing bei München
  • 2013 Anerkennung Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI)
  • 2013 Ausbilder im Masterstudiengang „Parodontologie & Implantattherapie“ der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGParo)
  • nationaler und internationaler Referent
  • seit 2015  wissenschaftlicher Beirat des M.I.S.C.® und Referent für Implantologie und Ästhetische Zahnheilkunde
  • Autor und Co-Autor zahlreicher nationaler und internationaler Publikationen
 

Dr. med. dent. Jochen Mellinghoff M.Sc.

Berufliche Laufbahn

  • Niedergelassen in Ulm seit 1986
  • 1990 bis heute unabhängige Vortragstätigkeit in Prävention, Praxismanagement, Medienverwaltung und Dokumentation für Zahnärzte und Ärzte,
  • Vorträge und Kurse in Implantologie mit selbst durchgeführten Live-Operationen
  • Master of Science Orale Chirurgie
  • Zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
  • Referent: DGI, DGOI, FOM, ITI
  • Autor, im Besonderen für Keramikimplantologie
  • Leiter Qualitätszirkel des LV - Bayern der DGI
  • ITI Study Club Direktor
  • Trainer für ganzheitliche Kommunikationstechniken
  • Qualitätsauditor ISO 9001 akkreditiert bei der DAkks
 

Prof. Dr. med. dent. Dr. h.c. Georg Meyer

Berufliche Laufbahn

  • Jahrgang 1948
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Göttingen,
    1976 Staatsexamen
  • 1981 Promotion, 1987 Habilitation
  • 1988 Gastprofessur Univ. Minnesota, USA
  • 1992 Rufe auf Lehrstühle (C4) in Greifswald, Freiburg und Jena
  • 1993 Rufannahme an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, seitdem Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie
  • 1996 - 2002 Präsident des Konzils der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • seit 2001 geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • 2004 - 2007 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
  • 2004 - 2008 gewählter Gutachter/Kollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit Juni 2006 Dr. h.c. der Staatlichen Medizinischen und Zahnmedizinischen Universität Moskau/Russland
  • 2009 Wahl in den Wissenschaftsrat (Science Committee) der Weltzahnärztevereinigung FDI (World Dental Federation)
 

Dr. Ralf Erich Schauer

Berufliche Laufbahn

  • Dipl.-Kaufmann, Steuerberater, Fachberater für Heilberufe (IFU/ISM gGmbh)
  • seit 2006 Dr. Schauer Steuerberater – Rechtsanwälte
  • Partnerschaftsgesellschaft für qualifizierte Zahnärzteberatung in München und Murnau
  • Auszeichnung Focus Money als „TOP Steuerberater“ 2014, 2015 und 2016
  • Auszeichnung Focus Spezial als „TOP Steuerkanzlei“ 2014, 2015 und 2016
  • 4 Fachberater Heilberufe

Schwerpunkte

  • Heilberufe / Zahnärzte
  • Steuer- und Rechtsberatung für Teilgemeinschaftspraxen, Medizinische Versorgungszentren und überörtliche Gemeinschaftspraxen
  • Praxiscontrolling
  • Zahnärztliche Kooperationsmöglichkeiten – Schwerpunkt Recht
  • Arbeitsrecht in der Praxis
  • Seminare: Niederlassung, Praxisübernahme, Praxisabgabe
 

Zahnarzt Michael Javier Weiß

Berufliche Laufbahn

  • 2006-2013 Studium der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der LMU München
  • 2013 Approbation zum Zahnarzt
  • 2013 zertifizierter DROS®-Therapeut, Referent für spanisch-sprachige Workshops
  • 2014 Mitbegründer des M.I.S.C.®, Leitung Young Board
  • 2014 Wissenschaftlicher Beirat des M.I.S.C.® und Referent für Implantologie und Funktionsdiagnostik
  • 2013-2015 Assistenzzahnarzt in der Bolz Wachtel Dental Clinic, München
  • 2013-2016 Postgraduiertenprogramm zum Spezialisten für Parodontologie und Implantologie im Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie (IPI) München (Dr. Bolz und Prof. Dr. Wachtel)
 

Dr. med. dent. Stefan Neumeyer

Berufliche Laufbahn

  • 1978 Approbation als Zahnarzt an derJulius-Maximilian-Universität Würzburg
  • 1993-2000 Fortbildungsreferent der ZBV Oberpfalz
  • 1989-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Prothetischen Abteilung der Universität Regensburg/Ludwig-Maximilian-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. W. Gernet
  • 1999 Mitarbeiter des ICED (International Centre of Excellence in Dentistry)/Eastman Institute London
  • 2002 Verleihung des Ehrenzeichens der Bayerischen Landeszahnärztekammer
  • 2003 Mitglied des International College of Dentists (ICD)
  • 2010 Master of Science in Parodontologie und periimplantäre Therapie
  • 2012 Specialist in Oral Implantology DGZI/GBOI
  • 2016 Spezialist für Implantologie (EDA)
  • seit 1981 niedergelassen in eigener Praxis in Eschlkam

Schwerpunkte:

  • Minimal und non invasive Restaurationstechniken
  • Biologisches Gewebemanagement – TMC®-Concept
  • Blade Technologie

W3 Headline

Anmeldung

Anmeldung

Wie melde ich mich an? Die Anmeldung zum  S-A-F-A-R-I - Kongress 2017 erfolgt über MAKALALI African Exclusive Tours mit folgendem Anmeldeformular:

Jetzt Downloaden

Leistungen

Was ist im Preis inbegriffen? Zimmerupgrade? Die Leistungen für Kongressteilnehmer finden Sie hier:

Jetzt Downloaden

Kosten

Was kostet der Kongress? Die Preise für Kongressteilnehmer und Begleitpersonen finden Sie hier:

Jetzt Downloaden

Begleitpersonen

Alle Informationen zur Teilnahme von Begleitpersonen und zum optionalen Rahmenprogramm finden Sie hier:

Jetzt Downloaden

Postprogramm

Wollen sie noch länger in Afrika bleiben? Unser Reiseveranstalter MAKALALI bietet viele interessante Anschlussprogramme. Diese können Sie bereits mit ihrer Anmeldung dazu buchen. Interesse? Postprogramm hier downloaden:

Jetzt Downloaden

Einreise

Alles was Sie für die Einreise nach Botswana und Simbabwe benötigen, haben wir für Sie zusammengefasst. Ob Visum oder Reisepass - hier finden Sie die wichtigsten Informationen:

Jetzt Downloaden

Medizinische Vorsorge

Vor einer Reise in das südliche Afrika muss unbedingt auch an die medizinische Vorsorge gedacht werden. Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen und Empfehlungen für ihre Kongressreise, die Sie hier finden:

Jetzt Downloaden

Kleidung & Ausrüstung

Unser SAFARI-Kongress bietet Ihnen auch immer wieder die Möglichkeit, den Wildtieren und der Natur des Kontinents zu begegnen. Die richtige Wahl von Kleidung & Ausrüstung ist daher besonders wichtig. Welche Utensilien allgemein empfehlenswert sind, finden Sie hier:

Jetzt Downloaden

Geld & Versicherungen

Welche Zahlungsmittel gelten in Botswana und Simbabwe und welche Kreditkarten werden angenommen? Welche Versicherungen sind empfehlenswert vor Reiseantritt? Auch hierzu finden Sie alle wichtigen Informationen im Überblick:

Jetzt Downloaden

W3 Headline

W3 Headline

Pressemitteilungen

Artikel in der ZWP

Das bekannte Nachrichtenportal für die Dentalbranche veröffentlichte einen Artikel über den S-A-F-A-R-I-Kongress für "Neue Konzepte in der Zahnheilkunde"


Artikel in der DZW

Die DZW veröffentlicht auf ihrer Webseite einen Artikel über den "S-A-F-A-R-I-Kongress" zu neuen Konzepten in der Zahnheilkunde an den Victoriafällen und in Botswana.

Jetzt lesen

Zum DZW Artikel

Internationale Resonanz in der Dental Tribune

Die Fachzeitschrift Dental Tribune berichtet in Österreich, Deutschland und der Schweiz über den Zahnheilkunde Kongress S-A-F-A-R-I in Botswana und bei den Victoriafällen.


Artikel in cosmetic dentistry

Die Fachzeitschrift cosmetic dentistry veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe einen Artikel über den S-A-F-A-R-I-Kingress "Neue Konzepte in der Zahnheilkunde".


Artikel in Parodontologie Nachrichten

Die Zeitschrift PN berichtet über den Zahnheilkundekongress S-A-F-A-R-I.

Jetzt lesen

Zum PN Artikel

Artikel in ZWP

Die Zeitschrift Zahnarzt Wirtschaft Praxis veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe einen Artikel über "Neue Konzepte in der Zahnheilkunde" in Botswana.

Jetzt lesen

Zum ZWP Artikel

Artikel aus dem Implantologie Journal

Das Implantologie Journal berichtet in der aktuellen Ausgabe über den S-A-F-A-R-I-Kongress "Neue Konzepte in der Zahnheilkunde" in Botswana und an den Victoriafällen.


W3 Headline

W3 Headline

Kontakt



S-A-F-A-R-I.de
M.I.S.C.® Munich Implant Study Club, ein Projekt der GZFA GmbH  
Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik
Gollierstraße 70 D/IV | D-80339 München

©  Copyright 2016. All rights reserved.

Alle Informationen und Unterlagen zum Kongress und zur Anmeldung erhalten Sie über den Reiseveranstalter:

Anke Schreier

MAKALALI – African Exclusive Tours
Ainmillerstr. 50 | 80801 München

Tel:   +49 (0)89  7201 6553
Fax:  +49 (0)89  7201 6554
Anke.Schreier@makalali.de
www.makalali.de

W3 Headline